Große Erwartungen: Borussias neuer Stürmerstar im neuen Trikot

Nach langen zähen Verhandlungen mit dem FC Twente Enschede konnte ein sichtlich gut gelaunter Max Eberl den wartenden Journalisten am fast schon historischen 18.07.2012 endlich den lang ersehnten Nachfolger von Marco Reus präsentieren. Mit Luuk de Jong hat Borussia seinen Königstransfer abgeschlossen. „Wir haben es nach langen, zähen Verhandlungen geschafft unseren Wunschspieler zu verpflichten“ sagte der Manager in seiner einleitenden kurzen Rede. Danach stand Borussias Neuzugang den Fragen der Journalisten gegenüber. Er antwortete auf Englisch, betonte aber, das er Deutsch verstehe und auch spreche, er sich aber im Moment noch im Englischen sicherer fühle. Kurzes Gelächter kam auf, als die erste Frage ausgerechnet von einem Kollegen aus den Niederlanden gestellt wurde. Natürlich freue er sich, dass der Transfer geklappt hat und er jetzt in der Bundesliga spielen könne und sprach damit wohl auch den Verantwortlichen der Borussia aus der Seele „Ich empfinde die hohe Ablöse nicht als Bürde. Ich bin hier um mich weiterzuentwickeln und mit der Borussia erfolgreich zu spielen. Natürlich habe ich schon vorher von den tollen Fans hier gehört und war bei meinem ersten Besuch von der Atmosphäre hier sehr beeindruckt“, gab der Stürmer artig zu Protokoll. Allen weiteren Fragen um die Höhe der Ablösesumme und ob er auf Geld verzichtet hat um in Mönchengladbach zu spielen wich er geschickt aus. 

 



Fragen über Fragen: Manager Max Eberl, Luuk de Jong und Pressesprecher Markus Aretz stellen sich geduldig den Fragen der Journalisten


Nur Max Eberl ließ durchblicken, dass der Verein nur Geld ausgegeben hat, welches sowieso durch die Europa-League zu Verfügung stehen wird. Er stellte noch einmal klar, dass nicht zu viel Druck von Seiten der Fans und der Medien aufgebaut werden sollte. „Wir haben mit Marco Reus Tore verloren und denken mit Luuk Tore wiederzufinden. Aber das geht nicht von heute auf Morgen. Unser Ziel ist im Bereich um Platz acht, denn andere Vereine haben ganz andere Voraussetzungen als wir und wir werden auch weiterhin nur das machen, was machbar ist“. Auch ob die Kaderplanung mit de Jongs Verpflichtung abgeschlossen ist ließ Eberl offen.

 

Die neue Saison kann kommen: Borussias offizielles Mannschaftsfoto der Saison 2012/13

Anmerkung: Mit einem Klick auf das Mannschaftsfoto kommt Ihr auf eine große Version (z.B. als Bildschirmhintergrund verwendbar)


Folge uns auf Twitter