Mit dem FK Rostow und dem RSC Anderlecht haben an diesem Wochenende erwartungsgemäß noch je ein Team mit höherem und eins mit niedrigerem UEFA-Klub-Koeffizienten das Ticket für die CL-Qualifikation gelöst. Alle europäischen Ligen, aus denen sich Borussias CL-Play-Off-Gegner rekrutieren wird, sind inzwischen beendet, so dass sich der realistische Kandidatenkreis bereits jetzt stark einschränken lässt.

Weiterhin offen ist die Frage, ob Borussia in den Play-Offs am 16./17.8 bzw. 23./24.8. (Auslosung: 5.8.) gesetzt sein wird. Zur Erinnerung. Mit Porto, Manchester City und Villarreal sind bereits drei Teams mit höherem UEFA-Koeffizienten in den Play-Offs gesetzt. Daneben darf sich in der vorgelagerten Qualifikationsrunde aus dem Trio Ajax Amsterdam, Shaktar Donezk und RSC Anderlecht nur noch maximal ein weiteres Team durchsetzen, damit Borussia auf einen leichteren Gegner treffen kann. Gelingt dies nicht - und damit ist leider zu rechnen - so wird die Fohlenelf auf einen dieser 6 Vereine treffen:

Wahrscheinlichste Play-Off-Gegner für Borussia:

Manchester City

FC Porto

FC Villarreal

Shakthar Donezk

Ajax Amsterdam

RSC Anderlecht

In der vorgelagerten Qualifikationsrunde treffen am 26./27.7. bzw. 2./3.8. 10 Vertreter aus den europäischen Mittelklasse-Ligen in 5 Partien aufeinander. Auch hier findet eine Setzliste nach UEFA-Klub-Koeffizienten statt, wobei jeweils ein Team aus den beiden folgenden Lostöpfen einander zugelost wird:

Lostopf der 5 gesetzten Teams zur vorgelagerten CL-Qualifikationsrunde:

Shakthar Donzek

Ajax Amsterdam

RSC Anderlecht

Fenerbahce Istanbul

Sparta Prag

Lostopf der 5 ungesetzten Teams zur vorgelagerten CL-Qualifikationsrunde:

Steaua Bukarest

AS Monaco

Young Boys Bern

FK Rostow

PAOK Saloniki

Spinnen wir als hypothetisches Szenario weiter, dass sich jeweils die gesetzten Teams durchsetzen, dann würden die beiden Lostöpfe für die Play-Offs wie folgt aussehen:

hypothetischer Lostopf der 5 gesetzten Teams zu den CL-Play-Offs:

Manchester City

FC Porto

Shakthar Donzek

FC Villarreal

Ajax Amsterdam

hypothetischer Lostopf der 5 ungesetzten Teams zu den CL-Play-Offs:

RSC Anderlecht

Borussia

AS Rom

Fenerbahce Istanbul

Sparta Prag

Scheiden Donezk und/oder Amsterdam in der vorgelagerten Qualifikation aus, so rutschen zunächst Anderlecht und im zweiten Schritt Borussia in den Lostopf der gesetzten Teams. Für diesen Fall würden die Teams als Gegner in Frage kommen, die in der folgenden Übersicht aller beteiligten Vereine unterhalb von Borussia stehen (Vereine in kursiv sind bereits sicher für die Play-Offs qualifiziert):

bei Qualifikation in den Play-Offs in jedem Fall gesetzt:

Manchester City 99.256
FC Porto 92.616
Schakhtar Donezk 81.976
FC Villarreal 60.028
Ajax Amsterdam 58.112

Setzstatus bei Qualifikation für die Play-Offs noch offen:

RSC Anderlecht 54.000
Borussia Mönchengladbach 42.035
AS Rom 41.587

bei Qualifikation in den Play-Offs in jedem Fall ungesetzt:

Fenerbahce 40.920
Sparta Prag 40.585

PAOK Saloniki 37.440

Steaua Bukarest 36.576

AS Monaco 36.549
Young Boys Bern 24.755
FK Rostow 11.716

Sollte die Qualifikation zur Champions-League Gruppenphase gelingen, so wird Borussia mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Lostopf 4 eingestuft. In Lostopf 1 wartet bei der Auslosung am 25. August einer der folgenden Gegner: FC Barcelona, Leicester City, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain, ZSKA Moskau sowie der Champions-League-Sieger (Atletico oder Real) .

In den nachfolgenden Lostöpfen werden sich als weitere potentielle Borussen-Gegner der Verlierer dieses CL-Endspiels, der FC Sevilla, FC Arsenal, SSC Neapel (alle sicher in Topf 2), FC Basel, Tottenham Hotspur, Dynamo Kiew, Olympique Lyon, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon, FC Brügge und Besiktas Istanbul wiederfinden.

Dazu kommen dann noch 10 weitere Teams, die sich - wie Borussia - in den Play-Off-Begegnungen durchsetzen können.

In der Europa-League sähe es deutlich besser aus für Borussia, was den Setzstatus angeht. Hier würde es vermutlich für Lostopf 2 reichen. Mögliche Gegner aus dem stärksten Lostopf könnte ein anderer Verlierer der CL-Play-Offs mit hohem Koeffizienten sein oder z. B. Teams wie Atletic Bilbao, Inter Mailand, Zenit St. Petersburg, SC Braga, Manchester United, AC Florenz oder der AZ Alkmaar. Aus den kleineren Lostöpfen sind u. a. so illustre Teams wie Sorja Luhansk oder Konyaspor bereits sicher für die Gruppenphase qualifiziert. Es könnte aber z. B. auch ein Wiedersehen mit Havard Nordtveit und seinem neuen Klub West Ham United geben.


Folge uns auf Twitter