Zweimal lief Daniel Farke in dieser Saison bereits mit derselben Startelf auf. Mit Lars Stindl, Luca Netz, Marvin Friedrich und Stefan Lainer fehlten dabei – zum Teil verletzungsbedingt – vier Spieler, die von den 266 Teilnehmern der Borussen-Umfrage 2022/23 zum Stamm gezählt wurden. Das ergibt die Auswertung der Frage nach den Spielern, die in dieser Bundesliga-Saison mindestens 25 Partien über mindestens 30 Minuten absolvieren werden.

 

1. Yann Sommer 258 Stimmen (98,1 %)

2. Nico Elvedi 241 Stimmen (91,6 %)

3. Florian Neuhaus 236 Stimmen (89,7 %)

4. Jonas Hofmann 233 Stimmen (88,6 %)

5. Kouadio Koné 217 Stimmen (82,5 %)

6. Lars Stindl 195 Stimmen (74,1 %)

7. Ko Itakura 193 Stimmen (73,4 %)

8. Marcus Thuram 177 Stimmen (67,3 %)

9. Luca Netz 171 Stimmen (65 %)

10. Marvin Friedrich 167 Stimmen (63,5 %)

11. Stefan Lainer 153 Stimmen (58,2 %)

12. Joe Scally 152 Stimmen (57,8 %)

13. Christoph Kramer 151 Stimmen (57,4 %)

14. Alassane Plea 138 Stimmen (52,5 %)

15. Louis Jordan Beyer 124 Stimmen (47,1 %)

16. Ramy Bensebaini 66 Stimmen (25,1 %)

17. Patrick Herrmann 60 Stimmen (22,8 %)

18. Hannes Wolf 40 Stimmen (15,2 %)

19. Oscar Fraulo 25 Stimmen (9,5 %)

20. Yvandro Borges Sanches 18 Stimmen (6,8 %)

21. Rocco Reitz 6 Stimmen (2,3 %)

22. Mamadou Doucouré 5 Stimmen (1,9 %)

22. Tony Jantschke 5 Stimmen (1,9 %)

24. Torben Müsel 2 Stimmen (0,8 %)

24. Tobias Sippel 2 Stimmen (0,8 %)

26. Conor Noss 1 Stimme (0,4 %)

 

Bei Yann Sommer gibt es seit Monaten Gerüchte über internationale Topvereine, die ihn angeblich verpflichten möchten. Das vermeintliche 2,5 Mio. Angebot von OSG Nizza konnte von Borussia müde weggelächelt werden. Die Vorstellung, dass sich einer der besten Torhüter Europas als Ersatzkeeper auf die Bank des Tabellenletzten der Premier League setzen könnte, ist nicht viel weniger amüsant. Auch die Teilnehmer der Borussen-Umfrage ließen sich von all diesen Sommerloch-Gerüchten nicht irritieren, sondern waren sich sicher: Yann Sommer wird mindestens diese Saison noch Borussias Stammkeeper bleiben. Kein anderer Borusse kommt bei der Stammspieler-Frage auf mehr Stimmen als der Schweizer. Ärgster Verfolger ist mit Nico Elvedi ein Landsmann.

Die Stammelf aus Sicht der Umfrage-Teilnehmer könnte wie folgt aussehen:

Sommer – Lainer, Friedrich, Elvedi, Netz – Itakura, Kone, Neuhaus, Hofmann, Stindl – Thuram

Am engsten wird es für Stefan Lainer auf der rechten Seite, der nur eine Stimme mehr erhält als Joe Scally. Nach dem bisherigen Saisonverlauf wird sich der Österreicher tatsächlich strecken müssen, um an dem US-Amerikaner in der Teamhierarchie vorbeizuziehen.

Alassane Plea leidet – anders als Sommer – bei dieser Frage darunter, dass viele Fans bei ihm mit einem Abgang gerechnet hatten. Aidy glaubte z. B.: „Aufgrund der frühzeitigen Abgänge von Plea & Co., diese Kollegen leider nicht.“

Nicht ganz einig war man sich darüber, wie wechselhaft Farke agieren wird. Veltins meinte: „Farke wird auf eine Stammelf setzten und wenig wechseln wenns nicht nötig ist“. Thohibo hielt dagegen: „Es wird viel rotiert werden, um den jungen Spielern Einsatzzeiten zu geben, dafür ist Farke bekannt.“

Bislang sieht´s hier für Veltins besser aus. Die Saison ist aber noch lang und es wird vermutlich viel passieren.

Die meisten Spieler nennt EineLiebe mit 18, darunter u. a. Conor Noss, Rocco Reitz und Mamadou Doucouré. Rechnerisch ist das nicht unmöglich. Es wäre aber zweifelsohne eine statistische Meisterleistung von Farke, dies so zu planen und umzusetzen.

Den Gegenentwurf dazu bietet AndyKStandWithUkraine, der nur 5 Spieler benennt und dabei u. a. auf Yann Sommer verzichtet. Auch seine Sichtweise, dass nur Sippel, Kramer, Stindl, Kone und Itakura auf mindestens 25 Bundesligaspiele kommen, wäre ein statistisches Kuriosum, das angesichts des nicht allzu breiten Borussen-Kaders eher unwahrscheinlich ist.


Folge uns auf Twitter