Welcher junge Spieler unter 21 Jahren macht den größten Sprung im/ins Profiteam von Borussia?

 

Mit Younes, Korb oder Bieler kratzen so einige Youngsters an der Bundesliga. In der vorigen Saison standen sie aber noch im Schatten der großen Youngster Marc-André ter Stegen und Patrick Herrmann, die sich beide als unumstrittene Stammspieler etablierten. Wie viele Fans in der Borussen-Umfrage diese eher konservative Prognose abgaben, wird sich bei der Auswertung von Frage 5 zeigen.

 

1. Marc-André ter Stegen (188 Stimmen, 36,15%)

2. Mathew Leckie (82 Stimmen, 15,77%)

3. Lukas Rupp (81 Stimmen, 15,58%)

4. Matthias Zimmermann (42 Stimmen, 8,08%)

5. Julian Korb (38 Stimmen, 7,31%)

6. Amin Younes (27 Stimmen, 5,19%)

7. Joshua King (17 Stimmen, 3,27%)

8. Patrick Herrmann (13 Stimmen, 2,50%)

9. Bernhard Janeczek (9 Stimmen, 1,73%)

9. Alexander Bieler (9 Stimmen, 1,73%)

11. Elias Kachunga (8 Stimmen, 1,54%)

12. Christopher Mandiangu (2 Stimmen, 0,38%)

 

Je eine Stimme entfällt auf Khalil M. Nerciwan, Yuki Otsu, Dennis Dowidat, Janis Blaswich sowie Havard Nordtveit.

 

Top1: TuomasHolopain

Top2: Zobel

Top3: Eddie2107

 

Flop1: Internetzer

Flop2: Ottjen Alldag

Flop3: bassernoluff

 

Manchmal ist die naheliegenste Antwort dann doch auch die beste. Marc-André ter Stegen wurde von 36% der Borussen-Fans der größte Sprung aller Fohlen im Team zugetraut – und das, obwohl er bereits in der Vorsaison einen beachtlichen Sprung in die Stammelf hingelegt hatte. Zobels Vorhersage, dass er „sich in der 1. Mannschaft etabliert und damit entscheidend zu Platz 4 beiträgt“, hatte ebenso beeindruckende Prognosequalität wie die weisen Worte von GeoffreyCooper: „Gladbach wird zum ersten Mal in diesem Jahrtausend ein positives Torverhältnis sein und das wird weniger an den geschossenen Toren als vielmehr an den wenigen Gegentoren liegen. Daran hat Marc-Andre ter Stegen entscheidenden Anteil.

 

TuomasHolopain traute ihm die Entwicklung zu zum „vielleicht besten Torhüter, den wir je in unseren Reihen spielen lassen durften“ sowie zu einem „Meilenstein in der Gladbacher Torhüterhistorie“. Moskau fragte daher mit Blick darauf, dass er „in die Top 3 der Liga vorstößt und damit ins Blickfeld des Nationalteams - wer ist schon Tim Wiese?

 

Dass man mit einer ter Stegen-Wahl auch falsch liegen konnte, beweist *Micha*, der unseren Keeper zwar zurecht nominierte, aber dies mit dem verheerenden Zusatz versah: „… und dann ist er weg.

 

Neben unserem Keeper konnte nur noch Patrick Herrmann einen Stammplatz ergattern und sich als Leistungsträger in der Mannschaft etablieren. Von daher war es tatsächlich seine „Durchbruchsaison“, die Eddie2107 schon vor Saisonbeginn kommen sah.

 

bassernoluff war da weniger optimistisch. Er würde es Herrmann ja wünschen, „aber glaube, er packt das nicht! Bei Janeczek sehe ich durchaus Potenzial zumindest RB als Nummer 3 abzulösen und anschließend Dante zu beerben“, fuhr er fort, womit er endgültig sein Floppotential unter Beweis stellte.

 

Mit Ausnahme des letzten Satzes seiner Prognose lag auch Ottjen Alldag komplett falsch: „Bei den Neuzugängen habe ich ja schon auf Leckie gesetzt. Als zweites traue ich aber auch dem King zu, eine echte Alternative zu werden und Lukas Rupp wird auch Einsatzzeiten bekommen. Dagegen wird Patrick Herrmann in dieser Saison auf der Stelle treten. Zimmermann wird etwas Zeit brauchen.  4 von 5 Fehleinschätzungen sind eine allzu schlechte Quote.

 

3 von 3 lautet diese bei Internetzer, der eigentlich „Rupp, Leckie und King in einem Atemzug nennen würde“ und Rupp nur deshalb hervorhob, „weil Deutscher“. Letztlich spielte es keine so große Rolle, welchen dieser drei Spieler er hervorhob, da diese sich qualitativ im Dress der Borussen definitiv nicht hervorheben konnten. Fast Namensvetter netzer7 setzte alleine nur auf Rupp, der für ihn „am Ende der Saison 10 Mio. wert sein“ solle.


Folge uns auf Twitter