Die Ligen Europas gehen so langsam in die Endphase. Am 20.5.2012 wird endgültig feststehen, welche Mannschaften in die Qualifikation zur Champions-League 2012/13 dürfen und damit potentielle Gegner für Borussia Mönchengladbach sein könnten, falls diese ihren aktuellen Platz 4 behalten. Bereits vor einigen Wochen wurde detailliert das Prozedere durchleuchtet und potentielle Gegner benannt. Im Folgenden sei daher nur die aktuelle Lage in den Ligen durchleuchtet, wobei wahrscheinliche Borussen-Gegner fett markiert werden.


Wer sich ein Match gegen ein Team aus England ersparen möchte, muss weiterhin Newcastle United die Daumen drücken, die als einziger Kandidat für den Champions-League Platz ungesetzt bleiben würden und damit nicht auf Borussia treffen könnten. Da trifft es sich gut, dass die Magpies derzeit vier Spieltage vor dem Ende mit 62 Punkten den gefragten Platz 4 einnehmen, wenngleich das Restprogamm (u. a. gegen ManCity und in Chelsea) harte Brocken bereit hält. Die Konkurrenten, die allesamt gesetzt wären, sind Arsenal (derzeit 3. mit 65 Punkten, aber einer Partie mehr), Chelsea (58 Punkte) und Tottenham Hotspur (59 Punkte). Sollte Chelsea die Champions League gewinnen, würde im übrigen Platz 4 nur noch für die Europa League reichen. Borussia könnte dann ggf. auf den Dritten treffen, der in die Play-Offs müsste.

 

InSpanienhat sich der FC Valencia zuletzt wieder ein wenig von der vorübergehenden Schwächephase erholt und steht drei Spiele vor dem Ende mit 55 Punkten auf Platz 3. Am kommenden Wochenende kommt es zum Showdown beim aktuellen 4. aus Malaga, der zur Zeit in die Play-Offs dürfte, dort aber keinesfalls auf Borussia treffen wird. Neben einem Abrutschen von Valencia auf Platz 4 muss Borussia fürchten, dass Atletico Madrid oder Atletic Bilbao (je 48 Punkte) ihren Rückstand noch aufholen. Sollten Real Madrid oder die Bayern das Champions-League-Finale gewinnen, hätte dies für Borussia übrigens keine direkten Auswirkungen.

 

Anders als es eine große deutsche Zeitung ausdrückte, ist Lazio Rom alles andere als sicher in den Play-Offs. Abgesehen davon, dass sie bei einem Verbleib auf Platz 3 mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gesetzt würden, haben sie vier Spieltage vor dem Ende mit 55 Punkten nur einen Zähler Vorsprung vor Neapel. Während diese genau wie Udine (52 Punkte) wahrscheinlich eher ungesetzt blieben, könnten Inter Mailand (52 Punkte) oder der AS Rom (50 Punkte) potentielle Borussen-Gegner werden.

 

Ein weiteres Mal irrt die BILD, denn in Portugal wird ebenfalls nur Platz 3 benötigt, um zunächst in die 3. Qualifikationsrunde der Champions League einzuziehen. Diesen Platz nimmt Sporting Braga ein, was bei drei ausstehenden Partien sowie 3 Punkten Rückstand auf Benfica Lissabon vermutlich auch am Ende der Saison so sein wird. Braga ist somit ein heißer Kandidat, in möglichen Play-Offs auf Borussia zu treffen.

 

In Frankreich spricht vieles für den OSC Lille, die 5 Runden vor Ende 6 Punkte Vorsprung auf Platz 4 (Lyon) aufweisen und 5 Punkte Rückstand auf den Zweiten aus Paris, den sie am Wochenende allerdings empfangen. Paris und Lyon wären beide sichere Loskandidaten für Borussia, während Lille eher schlechte Chancen hätte, gesetzt zu werden.

 

In Russland streiten sich 4 Spieltage vor Schluss einige Teams um den wichtigen 2. Platz. Dynamo Moskau (mit Kevin Kuranyi) nimmt diesen aktuell mit 69 Punkten ein, würde allerdings nicht gesetzt. Kandidaten auf ein Treffen mit Borussia sind Spartak (68 Punkte) und ZSKA Moskau (66 Punkte).

 

Die Türkei macht es einfach, aber nicht minder spannend. Hier gibt es einen klassischen Zweikampf um die Meisterschaft zwischen Galatasaray (42 Punkte) und Fenerbahce (40 Punkte), dessen Verlierer in die CL-Qualifikation müsste. Fenerbahce hätte dabei die besseren Chancen, auf die Setzliste zu kommen und so nach Mönchengladbach reisen zu dürfen.

 

In der Ukraine sieht es genauso aus wie in der Türkei. Schachtor Donezk und Dynamo Kiew liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen mit je 73 Punkten, das sich noch 3 Spiele hinziehen wird. Der Verlierer wäre ein möglicher Gegner für Borussia, da beide Teams gesetzt würden.

 

Auch aus Belgien kann theoretisch Borussias Gegner kommen, aber dieser kann wohl einzig RSC Anderlecht heißen, falls er seinen 4-Punkte-Vorsprung in den letzten 5 Partien auf Christoph Daums Brügge noch verliert.

 

Hochspannung herrscht in den Niederlanden, wo noch 5 Mannschaften um den entscheidenden Platz 2 balgen. Gladbachs Gegner könnten dort der aktuelle 2. aus Alkmaar (61 Punkte), Twente Enschede oder PSV Eindhoven (je 60 Punkte) heißen.

 

In Schottland und Griechenland muss abgewartet werden, ob die Glasgow Rangers und Panathinaikos Athen die finanziellen Hürden überwinden, um von der UEFA zu internationalen Wettbewerben zugelassen zu werden. Beide werden mit ziemlicher Sicherheit die sportliche Qualifikation erreichen und hätten zudem Chancen, beim Erreichen der Play-Offs gesetzt zu werden. Andere Teams aus den beiden Ländern sind ebenso chancenlos, auf Borussia zu treffen wie sämtliche relevanten Vereine aus Rumänien und Dänemark.

 

Abschließend die aktuellen Kandidaten für die Play-Off-Begegnungen, falls sich an den Platzierungen nichts mehr ändert, sich die wertungsstärksten Vereine in der vorgelagerten Qualifikationsrunde durchsetzen und es keine finanziellen Ausschlüsse gibt:

 

Sporting Braga

Dynamo Kiew

Panathinaikos Athen

Glasgow Rangers

AZ Alkmaar

 

Nachrücken würden in dieser Reihenfolge:

 

Fenerbahce Istanbul

OSC Lille

FC Brügge

Lazio Rom


Folge uns auf Twitter