Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Durch den wichtigen Auswärtserfolg beim vorherigen Konkurrenten aus Leverkusen kämpfte sich Borussia aus ihrer Mini-Krise und festigte gleichzeitig den 3. Tabellenplatz. 11 Punkte Vorsprung auf Rang 5 bei noch ausstehenden 8 Partien sind zwar keine Garantie, bieten aber ein solides Polster, um sich ernsthaft mit dem Thema Champions League befassen zu dürfen. Ohne Frage wäre zwar bereits der Einzug in die Europa-League ein riesiger Erfolg. Das große Geld, mit dem sich die Chancen deutlich erhöhen würden, sich langfristig in der oberen Tabellenhälfte der Liga zu etablieren, lässt sich aber nur in der deutlich lukrativeren Champions League erzielen.


Entgegen der vereinfachten Darstellung einiger Medien in diesen Tagen ist Borussia trotz des Sieges vom vergangenen Samstag noch lange nicht „so gut wie qualifiziert“ für die so genannte Königsklasse des europäischen Fußballs. Dieses Ziel wäre erst durch Platz 3 erreicht, den allerdings auch der aktuell starke FC Schalke 04 anvisiert hat. Der Verlierer dieses Duells um die direkte Teilnahme an der Champions-League, wird eine Play-Off-Runde bestreiten müssen. Am Dienstag, den 21.8.12 oder am Mittwoch, den 22.8.12 – also in der Woche zwischen dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal und dem 1. Bundesligaspieltag – findet das Hinspiel statt. Eine Woche später das Rückspiel.

 

Für Borussia käme hinzu, dass man durch die 16jährige Abstinenz vom internationalen Fußball bei der Auslosung auf keinen Fall gesetzt und somit auf eine der 5 gesetzten Mannschaften treffen würde. Dazu werden die Vereine nach ihren individuellen Erfolgen in internationalen Wettbewerben in den letzten 5 Jahren, aus denen die UEFA ein Klubranking erstellt, bewertet.

 

Im sogenannten Platzierungsweg der Champions-League-Qualifikation treten all jene Mannschaften aus Europa an, die nicht Meister geworden sind. Die Mannschaften aus den Top5-Ländern der UEFA-Nationenwertung (England, Spanien, Deutschland, Italien, Frankreich) stoßen direkt in die Play-Offs vor, während sich die Mannschaften der 10 nachfolgenden Nationen zunächst in der vorgelagerten 3. Qualifikationsrunde durchsetzen müssen. Nach jetzigem Tabellenstand sind dies die folgenden Vereine, bei denen in Klammern die Nation, sowie der aktuelle Stand im UEFA-Klubranking angegeben sind:

 

Schachtor Donezk (Ukraine, 16.)

ZSKA Moskau (Russland, 17.)

Sporting Braga (Portugal, 30.)

Ajax Amsterdam (Niederlande, 35.)

Panathinaikos Athen (Griechenland, 40.)

Glasgow Rangers (Schottland, 48.)

Fenerbahce Istanbul (Türkei, 52.)

FC Brügge (Belgien, 61.)

Dinamo Bukarest (Rumänien, 125.)

FC Nordsjaelland (Dänemark, 172.)

 

Die 5 Sieger dieser 3. Qualifikationsrunde würden nach aktuellem Tabellenstand zusammen mit den folgenden Teams der 4 anderen großen Nationen als potentielle Play-Off-Gegner der Borussia gelten:

 

FC Arsenal (England, 6.)

OSC Lille (Frankreich, 59.)

Lazio Rom (Italien, 67.)

UD Levante (Spanien, 0.)

 

Wie sich deutlich erkennen lässt, ist Borussia nicht das einzige Team einer der großen Nationen, das ungesetzt bleiben könnte. Spaniens Überraschungsteam aus Levante geht es sogar genauso wie den Gladbachern, völlig ohne Wertungspunkt dazustehen. Geht man vereinfacht davon aus, dass sich die wertungsbesten Vereine in der 3. Qualifikationsrunde durchsetzen, so kämen folgende Vereine als Borussias Gegner in Frage:

 

FC Arsenal

Schachtor Donezk

ZSKA Moskau

Sporting Braga

Ajax Amsterdam

 

Wenngleich sich sowohl in den einzelnen Tabellen der Ligen als auch in den UEFA-Koeffizienten bis zum Saisonende Verschiebungen ergeben werden, so bietet sich ein interessantes Bild. Einen einfachen Gegner würde das neuformierte Team von Lucien Favre auf keinen Fall erwischen können. Bis auf den FC Arsenal ist aber immerhin auch kein internationales Schwergewicht in der Verlosung – und selbst die Elf aus London wird sich evtl. noch daran erinnern, welcher nicht-englische Verein ihnen zuletzt auf internationaler Ebene eine Heimniederlage zugefügt hat.


Folge uns auf Twitter