Borussias früher Verteidiger Frantisek Straka ist nicht mehr tschechischer Nationaltrainer. Nach nur einem Spiel, das die Tschechen mit 1:0 gegen Malta gewannen, ist der 51-jährige seinen Job wieder los. Erst am 12. Mai hatte Straka seine Arbeit mit der Nationalmannschaft begonnen, aber zunächst nur einen Vertrag bis zum 30.06. bekommen. Der wird nun nicht verlängert, obwohl Straka mit der Maßgabe eingestellt worden war, die Tschechen zur WM zu führen. Hintergrund dieser Entwicklung ist, dass Verbandschef Hasek Karel Jarolim, den Bruder des HSV-Spielers David, zum Nationaltrainer machen möchte. Jarolim trainiert zur Zeit noch Slavia Prag.


Folge uns auf Twitter