Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 83

Nach der Schwächephase ein Lichtblick. Borussia Mönchengladbach punktet als einziges deutsches Team und beendet mit einem 2:2 die starke Europapokal-Heimserie von Villarreal mit zuletzt elf Siegen in Folge. Durch den Punktgewinn verteidigt die Borussia die Tabellenführung und befindet sich nun in einer bizarren Situation. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen den FC Zürich würde der Gruppensieg erreicht, womit man vermutlich den stärksten Gegnern aus dem Weg gehen könnte. Bei einer Niederlage droht hingegen das Ausscheiden.

 

Villarreal ergriff von Beginn an die Initiative. Der Gast vom Niederrhein lauerte auf Konter und hatte schon nach drei Minuten die erste große Gelegenheit, als Raffael frei durch war, den Ball aber vertändelte, statt den Abschluss zu suchen. Raffael war es dann auch zu verdanken, dass die Borussia nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Nach einem Fehler von Sommer klärte er auf der Linie. Für Villarreal einen weiteres Signal zum Angriff. Die Spanier entwickelten nun mehr Druck und gingen folgerichtig nach 26 Minuten durch Vietto in Führung. In der Folge kontrollierten die Spanier Ball und Gegner und kamen vor der Pause noch zu einigen guten, wenn auch nicht zwingenden Gelegenheiten. Für den Gast vom Niederrhein war der Pausenpfiff spürbar eine Erlösung.

Gleicher Beginn in der zweiten Halbzeit – der Borussia gehörte die erste Chance, als nach einem Freistoß Hrgota Asenjo direkt zu zwei Glanzparaden zwang. Kurz darauf verpasste Raffael nur knapp. Gladbach agierte plötzlich zwingender und so war es auch keine Überraschung als Raffael mit einem Gewaltschuss den Ausgleich erzielte. Asenjo sah bei diesem Treffer ganz schlecht aus. Grade als man das Spiel nun in den Griff zu bekommen schien, gingen die Spanier nach einem Fehler von Korb etwas überraschend erneut in Front. Gladbach zeigte sich wenig beeindruckt und antwortete prompt. 20 Meter waren für Granit Xhaka nicht weit genug, um einen Freistoß in der Manier „Tor des Monats“ buchstäblich ins Tor zu hämmern. Der erneute Ausgleich schien zuletzt verloren gegangenes Selbstvertrauen zurückzubringen. Der eingewechselte Herrmann traf in der nächsten Großchance nur den Pfosten. Ein Sieg wäre aufgrund der ersten Halbzeit aber etwas zu viel des Guten gewesen.

 

Borussia: Sommer – Korb, Brouwers, Jantschke, Dominguez – Xhaka, Nordtveit – Traoré (Herrmann, 71.), Hazard – Raffael, Hrgota (Kruse, 71.)

Villarreal: Asenjo - Mario, Paulista, Victor Ruiz, Costa – Trigueros (Espinosa, 87.), Soriano – Cani (dos Santos, 56.), Cheryshev – Uche (Pina, 71.), Vietto

 

Tore: 1:0 Vietto (26.), 1:1 Raffael (55.), 2:1 Cheryshev (63.), 2:2 Xhaka (67.)

Gelbe Karten: Soriano, Trigueros –Brouwers, Xhaka

  • 31. Mai 2020 @VAR_Watch @CollinasErben Das ist das berühmte #Commitment, das vor einigen Wochen unter den Schiedsrichtern beschw…
  • 30. Mai 2020 @kommentator @guek62 Das wirklich heiße Zeug ist Facebook live!
  • 30. Mai 2020 @ballreiter Ist noch Zeit die Stadt zu verlassen?
  • 30. Mai 2020 @s_hermanns Erst wenn auch das letzte Prozentchen verschachert ist, werden auch die Dümmsten merken, dass...
  • 30. Mai 2020 @IBehnisch Salomonisch hat hier ja nicht nur eine Bedeutung.
  • 30. Mai 2020 @NaGoyahZZ Wir hatten die Hoffnung!
  • 30. Mai 2020 @torhamster04 Der Vierte Offizielle trug ganz hygienevorschriftsmäßig einen MN-Schutz, also keinen Grund zur Annahme dass...

Folge uns auf Twitter