Fehler
  • Extly Log: Operation timed out after 5001 milliseconds with 0 bytes received

Einen Monat später als üblich steht für die Borussia am Samstag das erste Pflichtspiel der Saison an. Es ist vermutlich das erste Mal, dass man ein Auswärtsspiel im Borussia-Park bestreitet, was daran liegt, dass der zusätzliche organisatorische Aufwand unter Corona-Bedingung für den Bremer Gast ungleich höher gewesen wäre als für die Borussia. Der FC Oberneuland ist sicher kein allzu furchteinflößender Gegner, aber hat in der vergangenen Saison immerhin den Aufstieg von der Bremen-Liga in die Regionalliga Nord geschafft und dass mit durchschnittlich fast 4 geschossenen Toren pro Spiel. Dass man das Duell um Platz 1 mit dem Tus Schwachhausen gewinnen konnte lag aber vermutlich teilweise auch am Namen des Widersachers wie auch daran, dass die Saison wegen des Lockdowns frühzeitig beendet werden musste. Der Auftakt in der Regionalliga Nord-Gruppe Süd verlief negativ, denn man verlor mit 0:2 gegen den TSV Havelse. Trotzdem könnte es für die Oberneuländer ein kleiner Vorteil sein, immerhin schon ein Ligaspiel bestritten zu haben.

Ansonsten ist der Viertligist, bei denen in der Jugend immerhin mal solche Größen wie Julian Brandt, Karim Bellarabi und ein gewisser Andre Hahn kickten und im Rentenalter sich kurz mal kleines dickes Ailton versuchte, natürlich krasser Außenseiter in dieser Partie zumal alle klassischen Vorteile eines Amateurvereins wie schlechte Platzverhältnisse oder fanatisches Publikum wegfallen. Ein Schützenfest wie vor zwei Jahren bei 11:1 gegen die ebenfalls in Bremen angesiedelten Hastedter, darf man aber nicht unbedingt erwarten. Gerade in der Offensive plagen Marco Rose noch Sorgen. Marcus Thuram steht zwar wieder zur Verfügung wird aber vermutlich nur einen kürzeren Einsatz haben. Plea, Embolo und auch Zakaria stehen aber vorerst nicht zur Verfügung.

Seitenwahl-Tipps:

Claus-Dieter Mayer: Wie so üblich in den letzten Wochen gewinnt Borussia das Spiel mit 4:0 ohne großen Glanz zu versprühen, aber auch, ohne dass sich wer verletzt.

Thomas Häcki: Ein Heimspiel gegen einen Regionalligisten vor 300 Zuschauer ist sicherlich nichts, was ein ruhmreiches Pokalspiel erwarten lässt. Die Borussia nutzt diese Begegnung als letzten Saisontest und gewinnt 8:0. Trotzdem ist der Beigeschmack sportlich fade.

Mike Lukanz: 3:0

Christian Spoo: Borussia gibt sich keine Blöße, ohne zu brillieren. 5:1.

Operation timed out after 5001 milliseconds with 0 bytes receivedError: no data