Auf welchem Tabellenplatz landet Borussia und wie weit kommt Borussia im DFB-Pokal?


Mit Frage 15 nach dem Saisonverlauf der Borussia schließt die Borussen-Umfrage 2011/12 traditionell ab. Platz 4 in der Liga sowie das Halbfinale des DFB-Pokals zu erreichen, so optimistisch waren nur die wenigsten Fans in die Saison gegangen. Wer es dennoch vorherahnte oder zumindest so verrückt war darauf zu hoffen, wird heute geklärt, ehe dann morgen zur neuen Borussen-Umfrage 2012/13 aufgerufen werden wird.


 

10. Platz (84 Stimmen, 16,15%)

12. Platz (78 Stimmen, 15,00%)

11. Platz (76 Stimmen, 14,62%)

9. Platz (67 Stimmen, 12,88%)

14. Platz (46 Stimmen, 8,85%)

13. Platz (43 Stimmen, 8,27%)

8. Platz (39 Stimmen, 7,50%)

6. Platz (23 Stimmen, 4,42%)

7. Platz (17 Stimmen, 3,27%)

15. Platz (14 Stimmen, 2,69%)

16. Platz (10 Stimmen, 1,92%)

1. Platz (8 Stimmen, 1,54%)

5. Platz (6 Stimmen, 1,15%)

4. Platz (4 Stimmen, 0,77%)

17. Platz (3 Stimmen, 0,58%)

3. Platz (1 Stimme, 0,19%)

18. Platz (1 Stimme, 0,19%)

2. Platz (0 Stimmen, 0,00%)

 

Arithmetisches Mittel: Platz 10,54

Median: Platz 11

 

DFB-Pokal:

 

Viertelfinale (150 Stimmen, 28,96%)

Achtelfinale (140 Stimmen, 27,03%)

2. Runde (63 Stimmen, 12,16%)

Halbfinale (60 Stimmen, 11,58%)

Pokalsieg (57 Stimmen, 11,00%)

Finale (38 Stimmen, 7,34%)

1. Runde (10 Stimmen, 1,93%)

 

Top1: Zobel, Dirty Harry 2011

Top2: Jagger, Sitzplatz

Top3: bredemann

 

Flop1: Frank

Flop2: nudelaug

Flop3: IgorBelanow

 

Wäre es nach den Fans von Borussia gegangen, so hätte die Saison im gesicherten Mittelfeld geendet. Platz 11 war der Durchschnitt dessen, was Borussias Fangemeinde vor Beginn der Spielzeit erwartet hatte, wobei der eine oder andere Ausreißer wie immer nicht zu vermeiden war.  Luekar, prisac, Habab Bab und RobertNAtl hießen die Verrücktesten, die gleich von Meisterschaft und Pokalsieg ausgingen oder wahrscheinlich eher ihrer besonderen Hoffnung Ausdruck verleihen wollten.

 

RobertNAtls 5:1-Fetisch ist hinlänglich bekannt. Entsprechend deutlich seine wie immer erfrischende Prognose: „Mit 102 Punkte, 170 Tore, und nur 34 Gegentore -- wie kann das schiefgehen?, Pokalsieg: Die hauen wir alle mit 5:1 weg.

 

Da sich Robert ohnehin schon mit Frage 11 den Ehren-Top-Platz in dieser Umfrage gesichert hat, kommen wir zu den Fans, die bei etwas geringerem Optimismus dem tatsächlichen Ergebnis in dieser Frage am nächsten kamen. Zobel und Dirty Harry 2011 lagen mit „Platz 4 und Pokalhalbfinale“ als einzige genau richtig. Jagger (Viertelfinale) und Sitzplatz (Pokalsieg) kombinierten ihren 4. Platz jeweils mit einer um eine Runde verkehrten Pokalprognose.

 

Schinderhannes, ;-), Borussenhai, KingKalle, Joker199 und El Baracko waren in der Meisterschaft zwar ein wenig zu pessimistisch. Dafür tippten sie allesamt auf ein Halbfinalaus bei den Bayern nach „hartem Kampf“ und „Elfmeterschießen“.

 

Shakespeare hatte eine etwas analfixierte Erklärung für die bescheidenen Saisonziele der Borussia, denn „man kann einfach nicht höher pfurzen, als einem das Arschloch sitzt.“ Wenn sich jemand für die vergangene Saison bedanken wollte, dann tat er dies bislang meist bei Lucien Favre. bredemann wäre eine interessante Alternative, denn dieser tippte vor Saisonbeginn mit Platz 15extra so pessimistisch, bislang war jede Saison, bei der ich vorher optimistisch war, eine Katastrophe. Ich opfere mich also freiwillig für eine gute Saison.“ Trotz des völlig verkehrten Tipps sei bredemann aus Dank für dieses Opfer der Top3-Platz vermacht.

 

ElAdonal schaute schon einmal in die Zukunft, denn er sah die drohenden „Abgänge von Reus und Dante“ korrekt voraus. Er fürchtete aber, die „reinkommende Kohle“ würde eher verwendet, „ein tolles Hotel und Museum zu bauen. Und Herr Eberl zaubert wieder 15 neue Jungs U20 aus dem Ärmel, die nix kosten und alle mit Nachnamen Messi heißen. Und zu Hause nichts wegschmeißen können.“ Bleibt zu hoffen, dass Granit Messi diese Prognose in der kommenden Saison endgültig widerlegt.

 

Definitiv widerlegt wurde IgorBelanow, der schon als Spieler bei Borussia nur mäßig erfolgreich gewesen war. Ähnlich ergeht es dem User, der sich nach ihm benannt hat und Borussia auf den Relegationsplatz 16 tippte mit der Begründung „Besser geht es nicht!“ Im Pokal sah er Borussias Ende kommen in der „1. Runde Bis nach Regensburg und zurück!

 

Die Amöbe hat in dieser Umfrage ebenfalls schon so manche negative Erwähnung gefunden und darf daher auch zum Abschluss nicht fehlen. Die Worte, mit denen sie Platz 16 zu rechtfertigen versuchte, stehen für sich: „sehenden Auges in den Abgrund. Welch Euphorie nach dem Nichtabstieg, Dauerkartenrekord, der Schimmer der Hoffnung. Wie sehnsüchtig wartet unsere Fangemeinde auf den Schritt nach vorn und wieder dieses zaghafte, drittklassige Provinzgehabe im Transferverhalten der Verantwortlichen, es ist zum Heulen. in Runde zwei treffen wir auf Köln. Bobadilla tritt Podolski (der halbtot Rente beantragen muss) unter großem Jubel ordentlich in die Knochen, fliegt vom Platz und Borussia gewinnt trotzdem 5:1. Im Achtelfinale ist Ingolstadt Endstation.

 

Beim Schwarzseher ist der Name Programm. Aber er wird in dieser Saison immerhin etwas gelernt haben, denn zuvor konnte er sich „einfach nicht vorstellen, mal nicht gegen den Abstieg zu spielen“, weshalb er sich mit Platz 15 zufrieden gab. Auch Elm konnte geholfen werden, denn seine Frage „Wann wars denn das letzte Mal richtig schön?“ kann nach dieser Saison endlich jeder aus dem Stehgreif beantworten.

 

Richtig unschön war die düstere Prognose von Frank („Platz 18 und ein Aus in Runde 2“), die selbst nudelaug nicht zu toppen verstand. Der legte sich immerhin auf Abstiegsrang 17 fest, da er die Mainzer noch schlechter erwartete. Auch im Weiterem war seine Prognose ungefähr so treffsicher wie die Elfmeter von Arjen Robben: „Favre wird definitiv nicht Trainer bleiben und zwischendurch gegen einen echten Borussen á la Holger Fach ausgewechselt. Am Ende der Saison dürfte dann Max Eberl auch nicht mehr zu halten sein. Regensburg wird noch geknackt werden, in der 2. Runde ist dann aber gegen einen Zweitligisten Ende Gelände.


Folge uns auf Twitter