Die Saison ist für Borussia gelaufen, das abschließende Spiel gegen Mainz 05 ist komplett bedeutungslos für die Mannschaft von Lucien Favre. Rang vier ist sicher, nach oben wie nach unten ist keine Veränderung des Tabellenplatzes mehr möglich. Allein die Chance auf einen schönen Abschluss einer insgesamt hocherfreulichen Saison macht das Spiel für Borussenfans noch interessant.


Das letzte Drittel der Saison war Borussias schwächstes. Nur elf Punkte hat die Mannschaft in den vergangenen elf Spielen erreicht, das ist - auf die Saison hochgerechnet - die Quote eines Abstiegskandidaten. Bei den Punktverlusten waren einige sehr unglückliche dabei, zum Beispiel die Niederlage gegen Hoffenheim oder das Unentschieden in Bremen, es gab aber auch Spiele, in denen die Mannschaft deutliche Defizite offenbarte: gegen tief stehende und engagiert verteidigende Gegner tat Borussia sich ein ums andere Mal sehr schwer. Der Mannschaft  schien das Handwerkszeug zu fehlen, um auch in einer solchen Situation zum Erfolg zu kommen. Das Spielsystem erwies sich als bisweilen unvariabel, wobei offen bleibt, ob das an den Anweisungen des Trainers, an den fehlenden Fähigkeiten der Spieler oder an beidem lag.

Personell ist Lucien Favre abermals zu mindestens einer Umstellung gezwungen. Havard Nordtveit fällt nach seiner Verletzung aus dem Augsburg-Spiel aus. Ihn könnte wie schon nach Nordtveits Ausscheiden am vergangenen Samstag Alexander Ring ersetzen, der allerdings mit einigen uninspirierten Pässen seinen Trainer offensichtlich zur Weißglut trieb. Auch Tolga Cigerci könnte zum Ende der Saison eine Chance erhalten, sein Können unter Beweis zu stellen. Solcherlei Überraschungen gehören gemeinhin allerdings nicht zum Repertoire des Trainers Lucien Favre.

Über die Zukunft des Trainers spekuliert in diesen Tagen die komplette Anhängerschaft. Der Verein hat Favres Unwillen, seinen Vertrag über 2013 hinaus zu verlängern, öffentlich gemacht. Der Trainer selbst schweigt sich beharrlich zu allem aus, was die Zeit nach dem Mainz-Spiel angeht, was einigen Beobachtern als Indiz dafür gilt, dass Favre seinen laufenden Vertrag noch nicht einmal zu erfüllen gedenkt. Darüber hinaus befeuert die Presse die Unruhe mit Gerüchten über Unstimmigkeiten bei der Kaderplanung für die kommende Saison. Was Wahrheit ist, was Spekulation, ist für Beobachter kaum auszumachen. Wahr ist zweifelsohne, dass die großartige Symphonie „Saison 2011/2012“ mit einem dissonanten Akkord endet.  Und wahr ist auch, dass das eine Affenschande ist.

Mainz 05 hat seine Sensationssaison schon hinter sich. Vor einem Jahr gelang dem Team von Thomas Tuchel überraschend der Einzug ins internationale Geschäft. Die laufende Saison dagegen war lange Zeit eher eine Spielzeit zum Vergessen. Den Abgang von Leistungsträgern wie Holtby und Schürrle nicht verkraftend flog die Mannschaft schon in der Europa-League-Qualifikation aus dem Wettbewerb und tat sich in der Bundesliga lange Zeit sehr schwer. Erst ein klarer Sieg gegen den direkten Konkurrenten 1.FC Köln beseitigte letzte Zweifel am Klassenerhalt. Zuletzt gelang den Mainzern das Kunststück, drei Mal in Folge 0:0 zu spielen. Die Torausbeute bis dahin kann sich allerdings sehen lassen. Mit 47 Treffern waren die Rheinhessen vor dem gegnerischen Tor erfolgreicher, als Borussia. Einen erheblichen Beitrag dazu leistete mit Mohamed Zidan ein Wintertransfer. Der Heimkehrer aus Dortmund traf sieben Mal, dabei wird es aber auch bleiben, der Ägypter fällt am Samstag verletzt aus.

Im Gegensatz zu Borussia geht es für Mainz im letzten Saisonspiel noch um die Abschlussplatzierung. Nach unten kann dem derzeitigen Tabellendreizehnten nichts mehr passieren, nach oben ist aber bei einem extrem günstigen Verlauf des Spieltags der Sprung bis auf Platz neun möglich. Eines hat Mainz 05 den Borussen im Hinblick auf die kommende Saison auf jeden Fall ganz unabhängig vom Ausgang des Spiels voraus: der Trainer hat seinen Vertrag verlängert. Thomas Tuchel bleibt bis 2015.

Aufstellungen

Mainz: Müller – Bungert, Kirchhoff, Noveski, Pospech – Polanski, Soto – Müller, Malli – Choupo-Moting, Szalai


Borussia
: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dante, Daems – Neustädter, Ring – Herrmann, Arango – Hanke, Reus

SEITENWAHL-Prognose

Christoph Clausen: Sommerfußball. Für jedes ein Team ein Tor. Sonst wenig Erwähnenswertes.

Thomas Häcki: Es geht um nix. Null Spannung, null Tore.

Christian Heimanns: Schade, dass die beste Saison des Jahrtausends nicht noch ein bisschen ausgebaut wird. Nach dem 2:0 für Mainz interessieren wir uns zum ersten mal seit Sankt Effe wieder für europäische Ligen und kommende Konkurrenten.

Michael Heinen: Die Luft ist raus. Borussia verliert das letzte Saisonspiel mit 0:1 in Mainz.

Christian Spoo: Wenn selbst die Aussicht auf Platz drei die Mannschaft nicht zu mehr als einer durchschnittlichen Motivation animieren konnte, wie sieht es erst jetzt aus? Mainz siegt recht mühelos  mit 1:0.


Folge uns auf Twitter