Die Stimmung ist gut in Alvor an der portugiesischen Algarve. Nach dem mühevollen Sieg gegen den SC Freiburg gestern Abend, verlief der heutige Samstag für alle Beteiligten betont ruhig. Lediglich am Morgen wurde trainiert, der Nachmittag war frei. Es hieß Kräfte sammeln für die kommenden Aufgaben und regenerieren, nachdem die Mannschaft seit elf Tagen ohne Pause ein intensives Trainingsprogramm absolviert, das bisher die ein oder andere taktische Schulung vermissen lässt. So hoch die Intensität der Trainingseinheiten ist, die Zeit an der Algarve kaum dazu benutzt, Automatismen der voraussichtliche Startelf gegen Cottbus einzustudieren. Das gestrige Testspiel hat es gezeigt: so gut die Stimmung zurzeit innerhalb der Mannschaft ist, so wenig darf man nach diesem Trainingslager spielerische Wunderdinge für die Rückrunde erwarten.

Jupp Heynckes schickte seine vermeintliche Stammelf heute Morgen zum lockeren Auslaufen, während der Rest auf dem Trainigsplatz verweilte. Dort standen nach einem leichten Beginn einige Trainingsvarianten auf dem Programm, die das Kurzpassspiel verbessern sollten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand die Mannschaft sich immer besser zurecht, so dass Jupp Heynckes des öfteren lautstark lobende Worte fand. Alexander Baumjohann deutete dabei in einigen Momenten seine fußballerische und technische Klasse an und zeigte darüber hinaus, dass er auch körperlich robust genug erscheint. Neben dem Neuzugang vom FC Schalke 04, der darüber hinaus ein gefragter Interviewpartner ist, fiel Michael Delura ebenfalls positiv auf. Im Wissen, dass mit Thygesen, Degen, Sonck und dem gesetzten Insua ausreichend Konkurrenz im Kader herrscht, überzeugt Delura in Portugal mit viel Ehrgeiz und Willen.

Doch auch im Training sind die spielerischen Probleme der Hinrunde zu erkennen. Schwierigkeiten sind immer dann zu erkennen, wenn Heynckes oder Luhukay Übungen ansetzen, in denen es auf schnelles Direktspiel, Flankenläufe und Torabschlüsse ankommt. Die Flanken, die wirklich gefährlich in den Strafraum geschlagen werden, finden dort selten entsprechende Abnehmer, obwohl diese Übungen oft ohne Gegenspieler durchgeführt werden. Es bleibt viel Arbeit für das Trainergespann, auch wenn es im ersten wichtigen Spiel in Cottbus mehr auf charakterliche Tugenden ankommen wird.

Nando Rafael Die Rahmenbedingungen sind jedoch nach wie vor hervorragend und die Spieler genießen diese Woche in Portugal sichtlich. Die Stimmung untereinander und gegenüber den Journalisten ist ausgesprochen locker und freundlich. Marcell Jansen und David Degen, die sich ein Zimmer teilen, sind hierbei besonders positiv zu erwähnen. Es vergeht kein Moment, in dem die beiden keinen lockeren Spruch auf den Lippen haben. Nando Rafael erzählt glücklich von seinen ersten Wochen als Vater und dass er es besonders genießt, einige Nächte am Stück durchschlafen zu können. „Anfangs wollte ich Pocho (mit dem er sich ein Zimmer teilt) nachts schon aufwecken, weil mir etwas fehlte", gab Nando lachend zu Protokoll.

Bevor der gesamte Tross der Borussen am Abend ins Fan-Hotel gefahren ist, konnte Borussia einen zweiten kleinen Testspielsieg für sich verbuchen. Im traditionellen Duell „Journalisten gegen Betreuer" waren die Vertreter der Presse trotz hohen Engagements hoffnungslos unterlegen. Das Team Borussias, das aus Mediendirektor Markus Aretz, Mannschaftsarzt Dr. Stefan Hertl, Physiotherapeut Michael Risse, Teammanager Steffen Korell und Dolmetscher Dr. Julio Battaglia bestand, behielt mit insgesamt 25:4 klar die Oberhand gegen die Journalisten aus Karsten Kellermann (Rheinische Post), Michael Lessenich (Westdeutsche Zeitung), Andreas Böni (SportBild) und Mike Lukanz (SEITENWAHL). Als Zaungäste hatten Eugen Polanski, Peer Kluge, Tobias Levels, David Degen und Marcell Jansen sichtlich Spaß. Beim Zwischenstand von 15:2 für Borussia verließ Marcell Jansen den Platz mit einem humorvollen Kommentar in Richtung Presse: „So Jungs, ich mache es wie ihr. Den Rest brauche ich mir nicht mehr anzusehen, meine Noten stehen fest."

Ebenso hatte SEITENWAHL Gelegenheit, mit Sportdirektor Peter Pander zu sprechen. Das ausführliche Interview wird am morgigen Sonntag auf SEITENWAHL zu lesen sein.

... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter