Für über 10 Mio. € war Josip Drmic vor der letzten Saison aus Leverkusen nach Mönchengladbach gewechselt. Dort sollte er anknüpfen an seine erfolgreichen Nürnberger Zeiten, wo er 2014 noch 17 Tore markiert hatte. Dies gelang ihm bislang nicht, denn dem durchwachsenen Jahr in Leverkusen folgte ein noch katastrophaleres. Ein einziges Tor gelang Drmic in der gesamten Hinrunde, weshalb er zum Winter nach Hamburg verliehen wurde. Auch dort fand er nicht wirklich zu seiner Bestform und zog sich zu allem Überfluss einen Knorpelschaden zu, der ihn bis heute außer Gefecht setzt, sodass er erst in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Nicht die besten Voraussetzungen um sich in der brutalen Konkurrenzsituation der Gladbacher Offensive durchzusetzen. Mit Raffael, Hazard, Stindl und Hahn streiten sich schon jetzt mindestens vier Topspieler in überragender Form um die maximal drei offenen Planstellen in der Offensivzentrale. Härtefälle sind da vorprogrammiert, ohne dass Borussias echtester Stoßstürmer überhaupt eingreifen konnte. Borussias Fans haben wenig Hoffnung darauf, dass sich an dieser Situation nachhaltig etwas ändern wird. Rund ein Viertel aller Teilnehmer an der Borussen-Umfrage 2016/17 stimmten nämlich vor Saisonbeginn für den Schweizer als negativste Überraschung der laufenden Spielzeit.

Ausgerechnet der Spieler, der aktuell Drmics Planstelle im Team einnimmt, dient ihm dabei als großes Vorbild. Auch André Hahn musste in der vergangenen Spielzeit eine schwerwiegende Verletzung hinnehmen und fiel ein halbes Jahr aus. Nicht wenige fürchteten, dies würde sein Schicksal bei Borussia besiegeln. Während Borussia ohne Hahn im Herbst 2015 von Sieg zu Sieg eilte, schuftete Hahn für ein Comeback, das angesichts der Offensiv-Konkurrenz aussichtslos erschien. Doch es sollte anders kommen. In den letzten Spielen war Hahn in neuer Rolle als zentraler Stürmer einer der wesentlichen Gründe, warum Borussia auf Platz 4 landete und schließlich in die Champions League einzog.

Eine Wiederholung dieser wunderbaren Geschichte wäre zu wünschen, wenn Drmic - vermutlich mit Beginn der Rückrunde - in den Kader zurückkehrt. Aktuell spricht aber wenig dafür, denn die Parallelen zu Hahn sind nur auf den ersten Blick gegeben. Anders als der Ex-Augsburger hat Drmic bislang erst eine Saison auf hohem Niveau agiert. Die letzten zwei Spieljahre konnte er sich dagegen nicht durchsetzen – und dies bei vier Trainern in drei verschiedenen Vereinen, die jeweils andere Spieler im Kader vorzogen. Schwer vorstellbar, dass er sich gegen die starke Konkurrenz in Borussias Offensive wird durchsetzen können.

Dies sehen die Teilnehmer an der Borussen-Umfrage ähnlich - und das, obwohl es noch negativer als in der Vorsaison kaum noch gehen dürfte. Auch bei der Frage nach den potentiellen Abgängen bis zum kommenden Sommer landet der Schweizer nicht ganz überraschend weit vorne. Bleibt zu hoffen, dass er die kritische Mehrheit wird Lügen strafen können.

Welcher Spieler, der bereits in der vorigen Saison 2015/16 bei Borussia unter Vertrag stand, wird die größte negative Überraschung? 

1. Josip Drmic (94 Stimmen, 24,61%)

2. Alvaro Dominguez (82 Stimmen, 21,47%)

3. keiner (48 Stimmen, 12,57%)

4. Jonas Hofmann (28 Stimmen, 7,33%)

5. Nico Elvedi (21 Stimmen, 5,50%)

6. Mahmoud Dahoud (20 Stimmen, 5,24%)

6. Patrick Herrmann (20 Stimmen, 5,24%)

8. Nico Schulz (14 Stimmen, 3,66%)

9. Julian Korb (13 Stimmen, 3,40%)

10. Ibrahima Traoré (7 Stimmen, 1,83%)

11. Marvin Schulz (6 Stimmen, 1,57%)

11. Tony Jantschke (6 Stimmen, 1,57%)

13. Fabian Johnson (5 Stimmen, 1,31%)

14. Thorgan Hazard (4 Stimmen, 1,05%)

15. André Hahn (3 Stimmen, 0,79%)

16. Christofer Heimeroth (2 Stimmen, 0,52%)

16. Tobias Sippel (2 Stimmen, 0,52%)

16. Oscar Wendt (2 Stimmen, 0,52%)

16. Andreas Christensen (2 Stimmen, 0,52%)

16. Raffael (2 Stimmen, 0,52%)

21. Yann Sommer (1 Stimmen, 0,26%)

Keine Stimme erhielten Tsiy William Ndenge, Djibril Sow sowie Lars Stindl.

Eine Auswahl Eurer Antworten im Überblick:

netzer7: „Sagt mal, Seitenwahl, wollt ihr mich depressiv machen mit so einer Frage?  Mit einer negativen Prognose werde ich mich nach Rücksprache mit meinem Arzt und Konsultation der Apotheken-Rundschau aus gesundheitlichen Gründen nicht befassen!“

plex: „Ich hab leider die üble Vermutung, dass Alvaro seinen Rücken nicht mehr unter Kontrolle bekommt. Schade! Mein bester Kumpel ist Spanier, das Pferd meiner Freundin ist Spanier & unser Hund ist nen Spanier - ich kenne also die Weicheier *g*“

Hopeandglory: „Christensen wird ob des Gezerres um ihn zwei bis drei schwächere Spiele abliefern, was bei ihm wirklich überrascht. Weniger überrascht das werben der Dräcks, die auch endlich merken, dass der Däne eine Kopie des Kaiser Franz in Jungen Jahren ist. Christensen wird feststellen, dass es in Bayern höhere Berge als die Skihalle in Neuss gibt und schließlich dort hinwechseln, und Rainer B. lädt den strafrechtlich Verurteilten trotzdem artig zum Trainingslager ein...“

maxbreak: „Keiner. Wir sind ja nicht auf Schalke.“

Ladde: „Halloooo? Negative Überraschung??? Die Jungs tragen das Trikot mit der Raute...da kann man doch nicht enttäuschen ;-)“

Annerather: „So leid es mir tut: Patrick Herrmann wird nicht wirklich in den Tritt finden. Keine Katastrophensaison, aber der Status als Ergänzungsspieler ist ihm zu wenig und nach der Saison wechselt er zum überraschenden Europapokalteilnehmer RB Leipzig.“

KalledelHaye: „Raffael macht nur 15 Bundesligatore und 5 CL-Tore und gibt 9 Vorlagen in der Liga. Das ist eine viel zu geringe Steigerung für seine exorbitante Gehaltserhöhung!“

Motor Labeus: „Yann ist zwar als Torwart nicht zu ersetzen, aufgrund seines Müllmann-Trikots und der damit verbundenen Assoziationen wird sein Koch-Blog jedoch zur Winterpause eingestellt.“


Welche Spieler werden Borussia bis Ende Mai 2017 verlassen?

1. Josip Drmic (255 Stimmen, 68,00%)

2. Alvaro Dominguez (170 Stimmen, 45,33%)

3. Christofer Heimeroth (114 Stimmen, 30,40%)

4. Mahmoud Dahoud (112 Stimmen, 29,87%)

5. Marvin Schulz (104 Stimmen, 27,73%)

6. Ibrahima Traoré (89 Stimmen, 23,73%)

7. Julian Korb (84 Stimmen, 22,40%)

8. Andreas Christensen (66 Stimmen, 17,60%)

9. Nico Schulz (41 Stimmen, 10,93%)

10. Jonas Hofmann (34 Stimmen, 9,07%)

11. Thorgan Hazard (29 Stimmen, 7,73%)

12. Patrick Herrmann (25 Stimmen, 6,67%)

13. Tony Jantschke (16 Stimmen, 4,27%)

14. Yann Sommer (15 Stimmen, 4,00%)

15. Tsiy William Ndenge (10 Stimmen, 2,67%)

16. Djibril Sow (9 Stimmen, 2,40%)

17. Keiner (8 Stimmen, 2,13%)

18. André Hahn (7 Stimmen, 1,87%)

19. Fabian Johnson (6 Stimmen, 1,60%)

20. Mamadou Doucouré (5 Stimmen, 1,33%)

21. Nico Elvedi (4 Stimmen, 1,07%)

22. Jannik Vestergaard (2 Stimmen, 0,53%)

23. Oscar Wendt (2 Stimmen, 0,53%)

24. Tobias Strobl (2 Stimmen, 0,53%)

25. Christoph Kramer (1 Stimme, 0,27%)

26. Raffael (1 Stimme, 0,27%)

27. Lászlo Bénes (1 Stimme, 0,27%)

Keine Stimme erhielten Tobias Sippel sowie Lars Stindl.

Eine Auswahl Eurer Antworten im Überblick:

Saar-Borusse: „Mo Dahoud: wie schade. Wir hätten uns alle gewünscht, er würde noch eine Saison dranhängen. Aber bei 180 Mill. Pfund, die ManCity bietet, gibt’s einfach keine Diskussionen. Immerhin helfen die Millionen, Christensen zu halten. Den Rest des Geldes wird Eberl irgendwie nicht los. Die Talente, die er kauft, sind nicht so teuer, oder er erklärt, dass „er diesen Wahnsinn nicht mitmachen will. Für Borussia sind derartige Summen für Talente nicht darstellbar“. Im darauffolgenden Geschäftsjahr zahlt Borussia an den deutschen Staat 40 Mill. Euro an Steuern, woraufhin Max Eberl von Finanzminister Schäuble für den großen Bundesverdienstorden vorgeschlagen wird.“

Hagosan: „Verbunden mit der Hoffnung dass wir durch das Erreichen des CL-Finales 35 Mio für AC hinlegen und Mo ein 75 Mio Angebot aus Manchester City ablehnen.“

Nudelaug: „Halb Gladbach wechselt bis zum Sommer 2017 nach England. Christensen kann trotz Eberl'scher Fahrradtouren und Bratwurstversprechungen nicht gehalten werden und geht zurück zu Chelsea. Dahoud erliegt Kloppos Liebeswerben und Sommer wird Nachfolger des Fliegenfängers von Manchester City. Drmic schafft es immerhin noch zum englischen Drittligisten Rochdale AFC, den er im Stile eines Jamie Vardy in die 2. Liga schießen wird.“

VfL David: „Dahoud und Kramer werden schon am Ende der Hinrunde von den Bayern für 100 Mio. gekauft, nachdem die beiden die Bazis am 8. Spieltag schwindelig gespielt haben.“

JWausS: „neben M. Schulz, Christensen und Drmic noch Max Eberl. Hoeneß versucht vergeblich Gladbachs Schlüsselfigur abzuwerben und so entwickelt der Machiavelli von der Isar einen teuflischen Plan. Er erzwingt nach einer Stinkehand-Äffare den Rauswurf von Löw und bildet aus den wichtigsten Spordirektoren eine Taskforce, die entscheiden soll, wer Löws Nachfolger wird. Max Eberl wird später mit den Worten zitiert werden "Auf einmal schauten alle mich an". Glaubste nicht? Dann frag mal Tante Käthe“

... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter