Bereits nach 6 Spieltagen feiert die Bundesliga ihre zweite Länderspielpause, was Borussia angesichts der Vielzahl der englischen Wochen zugutekommt. Dies umso mehr als dass sich einige Akteure 14 Tage lang von den Strapazen der Dreifachbelastung erholen können, die eigentlich Besseres zu tun haben sollten. Wenn die deutsche Nationalmannschaft kommenden Samstag auf Tschechien trifft, wird sie dies einmal mehr ohne Borussen tun, denn Spieler aus Mönchengladbach ignoriert der Nationaltrainer mit imposanter Beharrlichkeit. Mit André Hahn, Christoph Kramer, Lars Stindl, Tony Jantschke und Julian Korb stünden einige Spieler des Vorjahres-Vierten zur Verfügung. Doch trotz des Rücktritts eines Lukas Podolski und der Verletzung z. B. von Mario Gomez besteht für Löw weiter keine Veranlassung, an seiner Linie zu zweifeln. Da verwundert es wenig, dass Borussias Fans zunehmend das Interesse an der Nationalelf verlieren, wie zuletzt die geringe Zuschauerzahl beim Finnland-Spiel im Borussia-Park zeigte. Auch die Borussen-Umfrage 2016/17 weist dies bei einer Vielzahl von Antworten nach, die nicht gerade pfleglich mit dem Bundestrainer umgehen.

Drei Nominierungsrunden werden in dieser Saison noch folgen, in denen zumindest die theoretische Chance für alle Borussen besteht, sich in den Kreis vorzuarbeiten. Ein Großteil der Fans ist trotz allem weiter optimistisch, dass Löw an Spielern wie Christoph Kramer, Mo Dahoud oder André Hahn auf Dauer nicht herumkommt und sie früher oder später nominieren wird. Mit Blick auf den bevorstehenden Confederations-Cup, in dem einige Stammspieler der Bayern geschont werden sollen, bestünde da durchaus Hoffnung. Wenn nur nicht der ordentliche Saisonstart der Freiburger und Hoffenheimer wäre…

Für Borussia ist die Situation zweischneidig. Einerseits ist erfreulich, wenn sich Stammspieler während der Pausen erholen können und keine zusätzliche Spielbelastung haben. Andererseits ärgert einen aber die geringe Wertschätzung für die tollen Erfolge der letzten Jahre. Es kann zudem ein Standortnachteil sein, wenn Spielern suggeriert wird, in Gladbach trotz guter Leistungen kaum ernsthaft für die Nationalmannschaft in Frage zu kommen.

Welche Borussen werden im Laufe der Saison von Jogi Löw in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft berufen?

1. Christoph Kramer (185 Stimmen, 49,47%)

2. Mahmoud Dahoud (182 Stimmen, 48,66%)

3. André Hahn (156 Stimmen, 41,71%)

4. keiner (92 Stimmen, 24,60%)

5. Lars Stindl (86 Stimmen, 22,99%)

6. Patrick Herrmann (74 Stimmen, 19,79%)

7. Tony Jantschke (8 Stimmen, 2,14%)

8. Jonas Hofmann (5 Stimmen, 1,34%)

9. Julian Korb (4 Stimmen, 1,07%)

10. Nico Schulz (4 Stimmen, 1,07%)

11. Tobias Strobl (3 Stimmen, 0,80%)

12. Christofer Heimeroth (2 Stimmen, 0,53%)

13. Marvin Schulz (2 Stimmen, 0,53%)

14. Tsiy William Ndenge (2 Stimmen, 0,53%)

Keine Stimme erhielt Tobias Sippel.

Eine Auswahl Eurer Antworten im Überblick:

Kottboruss: „Die Frage macht erst 2018/2019 Sinn. Da ist der Jogi Geschichte und gleich hat Borussia 4-7 Nationalspieler!“

Schwerer Kunde: „Faxen dick. Ich sag jetzt keiner, weil ich es leid bin mir jedes Jahr insgeheim Hoffnung zu machen, um dann zuzusehen, wie der Löw mal wieder die Poldis dieser Welt vorzieht anstatt nach Leistung zu berufen.“

Jim Panse: „Die "Vorliebe" des Bundestrainers für Spieler aus Mönchengladbach ist allseits bekannt und löst mittlerweile weltweit Massenproteste aus. Auch ein Urteil des Europäischen Gerichtshof ändert freilich nichts an der zum Himmel schreienden Ungerechtigkeit.“

JWausS: „Jogi nimmt keinen, muss aber seinen Hut nehmen, nachdem sich die Hälfte von "die Mannschaft" nach einem sonst bedeutungslosen Freundschaftsspiel beim Abklatschen mit den Kolibakterien an Löws Stinkehändchen infiziert und damit der nächste Bundesligaspieltag auszufallen droht (K.H. Rummenigge: "Getz reichts aber").“

Sese19: „Im bedeutungslosen Testspiel gegen die Aserbaidschanischen Faröer Emiraten sehen wir die Doppel-6 Kramer - Dahoud. Mark my words!“

Sonkagea: „Herrmann, Stindl, Kramer, Hahn. Unser Jogi denkt da ganz praktisch:
"Ist ja kein WM/EM Jahr, da kann man in der Zeit besser die Knochen von unwichtigen Gladbachern kaputttreten lasen!!"“

Binger05: „Kramer und Dahoud. Beim Ersteren hofft Löw immer noch auf die Finale-2014-Amnesie und dass Kramer immer wieder vergisst, dass er Gladbacher ist. Auf Dahoud wird Löw aufmerksam durch ein best-of-video auf Twitter, das Liverpool-Fans zusammengebastelt haben samt Dahoud-im-LFC-Trikot-Montage - der Bundestrainer nominiert ihn daraufhin euphorisch.“

... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter