Borussia steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Beim Regionalligisten Rot-Weiß Essen gewann das Bundesligateam mit 2:1 - unter dem Strich wohl leistungsgerecht, wenngleich Essen lange Zeit wie der sichere Sieger aussah. Die Mannschaft von Sven Demandt war abwartend ins Spiel gestartet, so dass Borussia zu Beginn eine Scheinüberlegenheit aufbauen konnte. Als Essen aber erstmals aufs Tempo drückte, tat sich die Hintermannschaft schwer. Der zweite Angriff über den rechten Flügel führte direkt zum Erfolg. Malura durfte unbedrängt flanken, hinten sah niemand den heranstürmenden Baier, der den Ball unbedrängt zum 1:0 ins Gladbacher Tor köpfen konnte. Bis zur Pause erholte sich Borussia nicht mehr von diesem Schreck. Zwar hatte das Team deutlich mehr Ballbesitz, konnte damit aber nichts anfangen. Völlig unstrukturiert wirkte das Spiel über weite Strecken. In der Halbzeit dürfte Trainer Dieter Hacking an die Moral seiner Mannschaft appelliert haben, denn die nahm das Spiel nach der Pause zumindest endlich ernst. Wirklich zwingend war es aber nicht, was die Borussen aufs Feld brachten. Immerhin sprangen die ersten Gelegenheiten durch Stindl und Traoré heraus. Essen aber stand recht sicher und ging bisweilen durchaus selbstbewusst nach vorne. Die Einwechslung von Jonas Hofmann für den unglücklich agierenden Zakaria brachte dann die Wende. Der wegen seiner vermeintlichen Zögerlichkeit vor dem Tor vielgescholtene Ex-Dortmunder sorgte für den Ausgleich, als er willensstark ein Zuspiel von Stindl zum Ausgleich verwertete. Nur vier Minuten später war das Spiel dann gedreht. Traoré tanzte auf der linken Seite Malura aus, seine Flanke erreichte Hazard, der den Ball mit dem Kopf auf Raffael zurücklegte. Der ansonsten fast unsichtbare Brasilianer verwertete zur Gladbacher Führung. Danach hatte Essen nichts mehr zuzusetzen. Borussia hatte noch zwei gute Kontergelegenheiten und schaffte es ansonsten, den Regionalligisten vom eigenen Tor wegzuhalten. So ist die Pflichtaufgabe Essen gemeistert, um in der Bundesliga zu bestehen, muss aber noch vieles besser werden. 

Essen: Heller  - Malura, Zeiger, Meier, Unzola - Lucas (85. Jansen), Brauer - Poker, Baier, Grund (82 .Harenbrock) - Platzek

Borussia: Sommer - Elvedi, Ginter, Verstergaard, Wendt - Kramer, Zakaria (67. Hofmann) - Hazard (87. Herrmann), Traoré (90. Johnson) - Stindl, Raffael

Tore: 1:0 Baier (29.), 1:1 Hofmann (79.), 1:2 Raffael (83.)

 
 
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa